WER WIR SIND

Gesa

Mit dem Label Windelinge hat Gesa vor ein paar Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Zu Beginn hat niemand geglaubt, dass man mit einem vermeintlichen Nischenprodukt ein erfolgreiches Startup führen kann. Doch Gesa konnte das Gegenteil beweisen und führt mittlerweile ein erfolgreiches Unternehmen. Nun kann Gesa ihr Wissen und ihre Erfahrungen über Onlinemarketing und -Vertrieb weitergeben, damit du die Vielfalt deines Kiez nach Hause holen kannst und auch nach der Krise die Innenstädte bunt und vielfältig sind. 

“Lass uns gemeinsam neue Wege finden!”

Nina

Nina ist  Mitgründerin von ForSchur, dem nachhaltigen Upcycling Modelabel aus Berlin. 

Sie hat den Marketingbereich und den Onlinevertrieb von ForSchur von A bis Z aufgebaut. Dabei hat sie jede Menge Know-How entwickelt, das sie mit Freude an dich weitergibt, um deine gute Sache zu unterstützen. 

Für Nina sind Hürden keine Sackgasse sondern eine Chance, neue Wege zu entdecken.

“Lass uns gemeinsam kreativ werden und schauen, wie wir auch dein Offline-Business und deinen persönlichen Service online sichtbar machen können!”

 

Charlotte

Charlotte ist Frontend Entwicklerin für (barrierefreie) responsive Webseiten auf Basis von HTML5, CSS3 und jQuery, WordPress oder Shopware… Aber das interessiert hier doch niemanden. Lotti ist auch Mama und mag coole kleine Shops (wie ihre Kunden sie haben <3 ). Sie kommt aus der Pampa und wohnt nun in einer andern Pampa. Und wenn sie nicht gerade Welt-rettende-Websites erstellt näht sie gern.

 

Janosch

web geek, creative & entrepreneur since 1981

Janosch ist Konzepter, UX-Designer und Papa. Ein bisschen auch ein Theater- & Filmmensch. Das hat er zumindest mal studiert. Meistens macht er aber mittlerweile die Technik für Internetseiten und Online-Shops. Und natürlich Projekte, um die Welt zu retten.

 

Du willst helfen und bei supportsmallbusiness.de mitwirken? Guck mal hier.
Oder kontaktiere uns einfach.

DIE
SUPPORTSMALLBUSINESS GbR

Jeder Tag ohne Umsatz ist für die Einzelhändler ein verlorener Tag. Deshalb musste es schnell gehen.
Innerhalb weniger Tage haben wir zu viert diese Webseite gebastelt.

Wir haben uns (vorerst) als GbR zusammengeschlossen, denn das gibt uns einen Rahmen um transparent auch Unterstützung in Form von Geld entgegenzunehmen. Dabei geht es nicht darum, hier mit einer Firma das große Geld zu machen, sondern darum, unsere Kosten für Server, Domains, Software, Rechtstexte und vieles mehr, wenigstens halbwegs zu decken.
Alles was über die Kosten hinaus eingenommen wird, das reinvestieren wir. Um das Projekt zu erweitern, besser zu machen und, um dort wo wir können zu helfen.

Das Projekt soll gemeinnützig sein und bleiben. Perspektivisch auch offiziell als solches anerkannt werden und mit dem entsprechenden Rahmen versehen werden (das ist dann wohl eine gGmbH). Das würde dann nochmal jede Menge Möglichkeiten eröffnen - hätte im Vorfeld aber einfach zu lange gedauert.

Scroll to top